Eines unserer Mitglieder

  • Logo - Monika Meuer-Hörl, Magnetix Vertriebspartnerin

    Monika Meuer-Hörl, Magnetix Vertriebspartnerin

    Oberheckerweg 1-3 56112 Lahnstein

    T 026217910

Gute Gründe für eine Mitgliedschaft

  • Regelmäßiges Forum zum Austausch der Mitglieder
  • Netzwerk lokal ansäßiger Unternehmen und Freiberufler
  • Einbindung in Veranstaltungen des Gewerbeverein
  • Internetpräsenz in unserem Mitgliederverzeichnis
  • Ein gemeinsamer Auftritt der Unternehmen und Freiberufler stärkt den Einzelnen

Nutzen auch Sie das Netzwerk der Gemeinschaft für Handel, Handwerk, Gewerbe, Dienstleistungen und Freie Berufe in Lahnstein.

Jetzt Vereinsmitglied werden

News aus Lahnstein und Umgebung

Lahnsteiner Solidaritätsaktion

05. Mai, 2021

 

Wir bedanken uns herzlich bei allen Spendern! 

 

 

Lahnsteiner Solidaritätsaktion für das Lahnsteiner Gewerbe sammelt über 70.000 €

03. Mai, 2021

Die Corona-Pandemie, die uns alle seit nunmehr über einem Jahr im Griff hat, war der Ausgangspunkt der „Lahnsteiner Solidaritätsaktion“. Den beiden Freunden und selbstständigen Handwerksmeistern Roger Nengel (Tischlerei) und Joachim Krech (Sanitär und Heizung) ist natürlich nicht verborgen geblieben, dass es in der Pandemie etliche Betriebe gibt, denen es sehr schlecht ging und auch noch geht. Wie aber kann man diejenigen unterstützen? Joachim Krech wandte sich mit dieser Frage an Günter Groß, der als Prokurist der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg, kommunalpolitisch und im Vereinsgeschehen der Stadt Aktiver über ein gutes Netzwerk verfügt. Groß sagte sofort seine Unterstützung zu und wandte sich seinerseits an den Oberbürgermeister der Stadt Lahnstein Peter Labonte. Diesen bat er, den Wirtschaftsförderer der Stadt Marc Klassmann einbinden zu können. Der OB sagte zu; Marc Klassmann war ebenfalls sofort bereit, das Trio zu unterstützen.

So traf man sich – meist virtuell – um gemeinsam ein Konzept zur Durchführung dieser Aktion zu erstellen. Schnell war klar, dass die finanzielle Abwicklung nicht über die Stadt laufen könne. So band man die Werbegemeinschaft „Lahnstein Aktiv“ ein, die in der Folge sozusagen als Treuhänder fungierte und ihrerseits darüber hinaus einen erheblichen monetären Beitrag zusteuerte.

Branchen, die nicht unter der Pandemie gelitten haben (in erster Linie sämtliche Handwerksbetriebe – außer dem Friseurhandwerk) wurden herausgesucht. Briefe und Pressemitteilungen wurden vorbereitet und die örtliche Presse (RLZ) berichtete sehr ausführlich über die Aktion. Über social media und das örtliche Mitteilungsblatt wurde die Solidaritätsaktion ebenfalls beworben und erreichte eine große Reichweite in der Stadt – aber auch darüber hinaus.

Besonders erfreulich war, dass auch einige Privatleute mit zum Teil hohen Beträgen die Aktion unterstützten. Alle Spender wollten vor allem eines: einen Beitrag zum Überleben einzelner Betriebe und deren Mitarbeiter leisten. Gewünscht hat sich das Team mit Joachim Krech, Roger Nengel, Günter Groß und Marc Klassmann, dass sich vor allem Handwerksbetriebe, die keine oder so gut wie keine Einbußen hatten, beteiligen, um  ihre Kollegen direkt zu unterstützen. „Hier sei man von dem einen oder anderen Betrieb etwas enttäuscht gewesen“ so die Organisatoren. Schließlich kann jeder einmal ohne eigenes Verschulden in eine Notlage geraten.

Insgesamt bewerten die Organisatoren die Solidaritätsaktion als großen Erfolg: 73.000 € wurden in der „Einsammelphase“ bis Ende März gesammelt. Parallel dazu wurden – geleitet von dem Gedanken, dies alles sehr unbürokratisch und schnell abzuwickeln -  Einzelhandels- und Gewerbebetriebe gebeten, sich zu melden und mittels eines „schmalen“ Antragsbogen die Notwendigkeit einer Unterstützung zu begründen.

Mitte April, bis dahin sollten die Anträge beim Wirtschaftsförderer eingegangen sein, trafen sich die Organisatoren um die Verteilung der Hilfsgelder in die Wege zu leiten. Etliche Kriterien wurden angeschaut und bewertet. Angefangen bei der Frage nach der Anzahl der Mitarbeiter über die Dauer der Schließung bzw. der Möglichkeit trotz Schließung weiter arbeiten zu können bis hin zu weiterlaufenden Betriebskosten.  Nach dem dieser Katalog erstellt war, konnten die Auszahlungen in die Wege geleitet werden.

Die Initiatoren Joachim Krech und Roger Nengel – bedanken sich bei allen Unterstützern für die Solidarität in der aktuellen Krise. Nur gemeinsam, so die Überzeugung  aller Organisatoren, schaffe man den Weg aus der Krise.

 

Bildunterschrift:

Stolz und froh, durch die Aktion etliche Betriebe unterstützen zu können:

v.re: Joachim Krech, Roger Nengel, Günter Groß und Marc Klassmann.

Spendenaktion in Lahnstein

08. Mär, 2021

Lahnsteins Handwerker möchten ein Zeichen setzten und durch Spenden, die von Corona betroffenen Geschäfte und Betriebe unterstützen.